Samstag, 12. November 2011

Osterweiterung 2012


Der Roller nimmt ab dem nächsten Jahr weite Wege in Kauf, um seine zuletzt entstandene "Kreuzberglastigkeit" aufzulösen. Ich freue mich über das Angebot des Frauenzentrums Marie in Marzahn, dort jeden Monat einmal eine offene Beratung anzubieten.
Ich weiß, dass natürlich ein gewisser Schwerpunkt der Beratungsanfragen aus den zentralen Stadtbezirken kommt, aber das mag ja auch daran liegen, dass die Beratungsorte bislang auf die südöstliche Innenstadt konzentriert waren.
Eine gute Entwicklung hat der Beratungsort Hohenschönhausen genommen, der anfangs wohl bei den meisten als etwas exotisch galt und sich deshalb unter den offenen Beratungen zum Geheimtipp entwickeln konnte. Hier musste (und muss bisher) niemand Stunden vorher eine Wartenummer sichern, wie das im Südblock der Fall ist.
Mittlerweile aber sind auch in Hohenschönhausen jeden Monat so viele ratsuchende Menschen, dass die drei Beratungsstunden gerade ausreichen. Und das, obwohl man dorthin mit er Straßenbahn reisen muss, was vielen WestberlinerInnen immer noch als Abenteuer erscheint:)

Die Verkehrsanbindung des Frauenzentrums Marie ist ungleich besser, obwohl es nun noch weiter draußen ist. Der Endbahnhof Ahrensfelde der S-Bahn-Linie 7 ist nur ca. 150 Meter entfernt, man kann also bequem von Alex oder Ostkreuz durchfahren (Fahrzeit Ostkreuz-Ahrensfelde: genau 20 Minuten), unter normalen Tagesbedingungen fährt die Sieben alle 10 Minuten.

Einmal angekommen ist dann auch nicht zu unterschätzen, dass die Gärten der Welt einen schönen Auftakt oder Ausklang eines sommerlichen Marzahnbesuchs darstellen. Der balinesische Garten ist dabei tropisch überdacht auch in der kalten Jahreszeit blütig:)

Der Termin, der ab Februar immer am 2. Donnerstag im Monat von 14 bis 17 Uhr stattfindet, ersetzt einen der beiden Termine im Kreuzberger Stadtteilzentrum, weshalb ich dort nur noch an einem Donnerstag im Monat berate. Auch geht dadurch ein Beratungstag verloren, für den man einen Termin im Voraus buchen kann. Insgesamt steigt die Zahl der Beratungen aber wahrscheinlich, da ich bei einem offenen Termin mehr Beratungen durchführen kann. In der Lausitzer sind ja wegen der dortigen Öffnungszeiten nur vier Beratungen möglich.
Außerdem freue ich mich natürlich auch, dass das Frauenzentrum Marie die Möglichkeit hat, sich an der Finanzierung des Hartzer Rollers zu beteiligen, indem der monatliche Termin wie der in Hohenschönhausen bezahlt wird.
Denn vergessen wir nicht: Der Hartzer Roller hat noch nie öffentliche Gelder erhalten und möchte auch weiterhin nicht in die Abhängigkeit von Projektanträgen bei Bezirksämtern und ähnlichen Einrichtungen geraten.

Kurz und gut: Herzlich willkommen in Marzahn ab Februar 2012!

By the way - der Termin ist offen für Menschen aller Geschlechter und Zwischengeschlechterschattierungen, auch wenn er im Frauenzentrum stattfindet...