Donnerstag, 29. August 2013

And the Winner is...

Auf die Gefahr hin, dass man mir vorwirft, ich würde zu Ich-bezogen und persönlich, besonders nach meinem letzten Post über die Stasi, gehe ich in Zeiten der vermeintlich möglichen Neuordnung unseres obersten Sowjets doch den Weg der Transparenz und teile mit, was der aktuelle Wahlomat für mich ausgespuckt hat. Das ist natürlich keine Wahlempfehlung, denn wer mich kennt, weiß ja, dass ich schon so manche Menschen mit stillem Lächeln gequält habe, wenn sie mich fragten, was sie denn nun machen sollen...

Im Lichte der gleichmäßig verlaufenden Zeit fällt mir auf, dass in meiner persönlichen Wahlomatgeschichte die MLPD immer weiter zurückfällt, während die Linke sich meiner Welt anzupassen scheint. Wenn ich nur wüsste, ob das bedeutet, dass ich spießiger werde oder die Linke...
Auch die PSG stand schon mal besser da, wird aber jetzt von den in meinem Rankig neuen shootingstars Die Frauen auf den Bronzerang verwiesen.

Bleiben wir also halbwegs gespannt, was in drei Wochen rauskommt. Jedenfalls weiß ich jetzt, warum ich an den Laternenpfählen in letzter Zeit nur ein einziges Wahlplakat verstanden habe. Es stammt von meinem Wahlomatsieger und hatte den einfühlsamen und gleichwohl differenzierten Text:

Der Osten wählt Rot. Klar!